TRIAZZ
TRIAZZ

Musiker

Thomas Wecker: Gitarre

Spielte nach klassischem Gitarrenunterricht zunächst in einer Rock- und Bluesband. Später mehrere Jahre Unterricht in Jazz-Gitarre bei Ira Kriss sowie in Harmonielehre bei Roman Schwaller. Ab März 1991 Studium an der „New Jazz School München“ u.a. bei Max Neissendorfer (Klavier), Thomas Reimer und Neil Bacher (Gitarre) sowie Franz-David Baumann (Komposition/Arrangement). Diplom Ende 1992. Seitdem spielte er mit zahlreichen namhaften Musikern der Münchner-Szene in verschiedenen Besetzungen. 1997 Gründung von SCOOP! mit Wolfgang Roth (sax), Volker Giesek (keyb), Manolo Diaz (b) und Martin Kolb (dr). Produktion der CD „Jazz for Frogs“. Preisträger des Nachwuchs-Wettbewerbs „Jazzszene 2000“ der 21. Erdinger Jazztage 1999. Seit vielen Jahren Auftritte mit Wolfgang Roth als Roth-Wecker Jazzduo. Produktion der CD „Two Colors“. 2008 Neugründung von SCOOP. Maßgebliche Mitwirkung bei dem Projekt „Remembering Gerlach Bommersheim“ zusammen mit Peter Tuscher, Litschie Hrdlicka u.a. Seit 2017 ist er Seit 2017 ist er im Rahmen des Radiohead Jazz Projekts Gitarrist des Munich Modern Jazz Orchestra.

Heiko Jung: Bass

Studierte Jazz-E-Bass und klassischen Kontrabass am Richard-Strauss-Konservatorium in München und schloss sein Studium mit Bestnote in der künstlerischen Diplomprüfung ab. Er war Landessieger beim Wettbewerb „Jugend Jazzt“ mit seiner Band „Fourscore“ und Mitglied in der Förderung von „live music now“ München, sowie im „Landes-Jugend-Jazzorchester Bayern“. Neben seiner Tätigkeit bei der weltweit für Furore sorgenden Jazz-Metal-Formation „Panzerballett“ und dem Star-Percussionisten Martin Grubinger, spielte und spielt er mit Größen der internationalen Jazz und Klassikszene wie: Academy of St. Martin in the Fields, Julian Rachlin, Randy Brecker, Albrecht Mayer, Klaus Doldinger‘s Passport, Joseph Bowie, Ulf Wakenius, Mattias IA Eklundh, Claudio Roditi, Bobby Shew, Peter O‘Mara, Jay Ashby, Roberto DiGioia, Hugo Strasser, Rob Pronk, Max Mutzke, u.v.a.... Heiko Jung ist als Workshop-Autor für das Fachmagazin „bassquarterly“ tätig und Endorser für Marleaux und Markbass.
Aktuelle Veröffentlichungen:Martin Grubinger „The Percussive Planet“ DG/UNIVERSAL, Martin Grubinger „Drums n‘ Chants“ DG/UNIVERSAL, Alexander von Hagke „Fusion Nouvelle“ ESC, Panzerballett "Hart Genossen" ACT (Jazzcharts Platz 25), Panzerballett „Tank Goodness“

http://www.heikojung.com

Dittmar Hess: Cajon und Snaredrum

Seit 1986 in München. Stand im Alter von 17 Jahren mit Pony Pointdexter auf der Bühne und beschloss fortan die Musik zu seinem Lebensmittelpunkt zu machen. Nach seiner Ausbildung bei Klaus Thoms, Wassillio Papadopoulis schrieb er sich am renommierten „Drummer´s Fokus“ ein. Die Ausbildung zum staatlich anerkannten Musiklehrer an der Akademie in Trossingen sollte folgen. Neben seiner Tätigkeit als Schlagzeuglehrer arbeitete Dittmar mit Peter Tuscher, Boris Gammer, Annette Neuffer, Alessandro de Santis u.v.m. zusammen. Als Schlagzeuger wirkt er als Freelancer in verschiedenen Big-Bands, Jazzcombos, Pop- und Soulformationen, auch bei Auslandstouren in Frankreich, Italien, Österreich und der Schweiz, mit. Weiterhin Mitwirkung an diversen CD-Produkionen, Musicals sowie verschiedener TV- und Rundfunkproduktionen.

http://www.dittmar-hess.de

Kontakt

Thomas Wecker

Tel.: +49-89-74664196

Mail: wecker@dip2.de

oder über unser Kontaktformular

Bannerfoto: Bodo@Gsedl.de